Partnervermittlung seit 2001 in der DomRep: diskret und zuverlässig

Latin Princess Partnervermittlung dominikanische republik

Die DomRep?


La Hispaniola. Millionen von Urlaubern aus Europa verbrachten im Laufe der letzten Jahre in diesem Land. Und es werden weiterhin preisgünstige aber hohen Qualitätsanforderungen genügende Hotels gebaut. Das Land ist umwerfend schön. Mitten in der Karibik. Es ist eine Insel, die Haiti und die Dominikanische Republik umfasst. Das Land, auch DomRep genannt, bietet einen hohen Sicherheitsstandard, günstige Flüge, bietet auf deutschen Komfort ausgerichte Hotels. Wirtschaftlich gesehen gehört es zur Dritten Welt, aber ist bestrebt mal zu den Schwellenländern aufzusteigen. Es gehört zu den Ländern, die als sicher gelten hinsichtlich Krankheiten und um sich frei und ungestört im Land bewegen zu können. Das Klima ist einfach immer faszinierend, nur wenige Regentage verderben den Urlaubsspass. Die Bevölkerung ist ausländerfreundlich, liebenswürdig und immer wieder gibt es unvergessliche Erlebnisse, wenn man mal mit den Einheimischen privaten Kontakt hat. Man spricht spanisch, und viele Dominikanerinnen, die erst mal einen Mann fürs Leben getroffen haben, sprechen Monate später gutes Basisdeutsch. Dominikanerinnen gelten als ehrgeizig, strebsam, fleissig und so manche organisiert schon um 7 Uhr morgens den Haushalt und liebt es ihren Mann mit einem Frühstück zu verwöhnen. Die Dominikanische Republik hat ca. 10 Millionen Einwohner. 10% der Gesamtbevölkerung verdingen sich in den USA als fleissige Fabrikarbeiter, Ladenbesitzer, Friseure, Facharbeiter, Angestellte, .... und helfen mit monatlichen Auslandsüberweiseungen ihren zurückgebliebenen Familien. Die Hauptstadt ist im Süden – Santo Domingo. Die zweitgrösste Stadt ist Santiago im Zentrum. International anerkannte Touristenorte, die sehr beliebt sind: Puerto Plata, Samana, Cabarete, Las Terenas, Juan Dolio, Punta Cana, Playa Bavaro. Viel geliebte Musik ist hier Bachata, Salsa, Merengue. Immer sieht man nach Feierabend fröhliche Leute am Strassenrand tanzen, und miteinander plaudern. Die Dominikaner sind ein aufgeschossenes Volk. Es ist eine präsidiale Demokratie. Präsident ist derzeit Dr. Leonel Fernandez. Wer gerade an der Macht ist, ist im Grunde genommen egal: Die Staatseinnahmen decken nie all das, was eigentliche verbessert werden müsste. Permanent werden Strassen asfaltiert, Schulen gebaut, in Universitäten investiert, es entstehen gute Kliniken, und die Städte werden ausgebaut, auch arme Viertel eletrifiziert. Firmen – oder Markennamen wie Brugal, Barcelo, Oscar de la Renta, Grupo Leon sind dominikanischer Abstammung. Der wichtigste Sport hier ist Baseball. Viele sehr gute dominikanische Baseballspieler spielen für die grossen Ligas der USA. Das Land lebt vom Tourismus, der Agrarwirtschaft, von Kleiderproduktion für ErsteWeltLänder, Export von Gemüse, diversen Goldminen, etcetera. Das Land ist gebirgig (der Gebirgszug vom Westen in den Osten umfasst die Cordillera Central und Cordillera Oriental. Viele blaugrüne Flüsse, sauber, die zum Campen oder Grillen und Baden einladen. Man kann auch Individualtourismus angehen: Bergwanderungen zum höchsten Berg der Karibik mit 3.150 Metern: der Pico Duarte. Canyoning – Touren durch Schluchten, Erlernen vom Kitesurfen an Kiteschulen bei Cabarete (unter Windsurfen und Kitesurfern berühmt wegen den idealen Windbedingungen), Paddeln mit Kajaks, Mountainbiketouren durch Gebiete ohne Asphalt. Abenteuerlicher geht es nicht. Tauchen, Schnorcheln, Bootstouren durch die Mangroven, das Besichtigungen der Seekühe Manaties, Ausflüge zum Krokodilsee Lago Enriquillo, interessante Stauseen, wo das Angeln niemals verboten ist oder einfach das Abfahren der unzähligen einsamen Strände wie Playa Mangle, Buen Hombre, El Rincon. Wer die Bacardi-Insel sehen will? Es gibt Angebote mit einem Boot zum Cayo Levantado bei Samana. Natürlich ist alles noch viel sehenswerter und idyllischer, romantischer, wenn die neue Freundin dabei ist.